#3 Von Spiritualität und Glauben

Mein innerer Glaubenskampf…

⛪️ Vergangenen Sonntag war ich wieder einmal im Gottesdienst. In meiner Altersklasse sind dort immer nur Wenige vertreten, entweder Jugendliche, die wegen des Konfirmandenunterrichtes „müssen“, oder ein paar „graue Häupter“ sind zu sehen. Ich bin sehr christlich erzogen worden, die Kirche war quasi mein zweites Zuhause. Durch Umzüge und andere Gegebenheiten, die das Erwachsenwerden so mit sich bringen, habe ich aber den Bezug zur Kirche im Sinne von Gemeindeleben verloren – aber nie den Glauben, auch wenn ich ihn nicht nach irgend welchen Vorgaben praktiziert habe. Ich wusste einfach, dass es Gott irgendwie gibt, und dass es vor langer Zeit einen besonderen Menschen namens Jesus gab, der viel Gutes getan hat und Menschen nachhaltig beeindruckt hat.

Mit den Geschichten von den Wundern zum Beispiel hatte ich aber so meine Schwierigkeiten…

🧘🏻‍♀️ Im Laufe der letzten Jahre, als ich begann, mich weiter zu entwickeln, kam ich plötzlich mit völlig anderen Dingen in Berührung. Zum Beispiel mit Meditation… Ich merkte, dass mir das Meditieren gar nicht schwer viel, sondern sogar sehr gut tat, und begann es als große Bereicherung zu erleben, zu meditieren. Aber… ich bin doch Christin… gehört meditieren nicht zum Buddhismus…?

Darf mir das dann überhaupt so gut gefallen?

🦅 Auch mit Schamanismus kam ich in Berührung. Das schamanische Weltbild hat mich unter anderem sehr angesprochen, in welchem es heißt, dass Pflanzen und Tiere die Geschwister der Menschen sind, Seelenbegleiter… Schamanen, das hat doch etwas mit Indianern zu tun? Die fand ich ja als Kind auch schon total toll, aber ich bin doch kein Indianer… Und doch war und ist die Verbindung zu meinem Krafttier so bereichernd, weil sie mich noch mehr zu mir selbst geführt hat, und in so manch schwieriger Situation geholfen hat…

…aber wie passt das ins westliche Europa und zum Christentum?

☯️ Und dann kam ich auch noch in Berührung mit spirituellen Coaches, die solche Dinge behaupten, wie „Alles ist Energie“ oder „Geist schafft Materie“ und ähnliches… Und auch hier spüre ich, dass das irgendwie alles Sinn ergibt, dass ich das tatsächlich auf mein Leben übertragen kann. Aber was ist denn mit Gott und Jesus und der Bibel…?

Was und wem und wie kann ich denn nun glauben?!

So langsam erschließt sich mir, dass ich mich gar nicht entscheiden muss, sondern dass genau genommen alles das Gleiche ist! Nur auf verschiedene Art und Weise überliefert und weitergegeben.

🧘🏻‍♀️ Meditieren ist nicht ausschließlich buddhistische Praxis. Auch in der Bibel – vor allem in den Psalmen – wird häufig davon gesprochen, wie Tag und Nacht über das Wort Gottes nachgedacht wurde. Und nichts anderes ist meditieren – aus dem lateinischen meditatio = nachdenken. In der Stille zu Gott beten und eine Verbindung herzustellen ist doch eigentlich so, wie über Meditation sich mit dem Großen Ganzen zu verbinden.

🦅 Zum Schamanismus habe ich in meiner Podcastfolge „Du und dein Krafttier“ schon einiges gesagt. Meiner Ansicht nach ähneln sich die biblische Schöpfungsgeschichte und der Schöpfungsmythos der Lakota sehr, und in sofern passt es dann auch mit den Überlieferungen der Bibel überein, dass Pflanzen und Tiere die Geschwister der Menschen sind. Hör dir die Podcastfolge einmal an, dort gibt es auch am Ende eine Fantasiereise, in der du dein eigenes Krafttier finden kannst.

☯️ Und wie passt das Christentum jetzt zusammen mit den esoterisch-spirituellen Schlagwörtern? Nun ja, ich finde „Am Anfang war das Wort“ in der Bibel zeigt doch schon irgendwie, dass auch Gott die Erde „aus dem Geist heraus“ geschaffen hat; es gab zunächst seine Vorstellung davon, und daraus entstand das Materielle, die Erde mit allem was dazu gehört. Geist schafft Materie. Alles ist Geist.

Alles ist Geist. Das erste kosmische Gesetz.

⛪️ Ich bin jetzt nicht so bibelfest, dass ich unendlich viele Beispiele liefern kann, aber wenn man die Bibel nicht als Tatsachenbericht sieht, sondern als Erzählung, mit denen Menschen etwas verdeutlicht werden sollte, dann finden sich viele Übereinstimmungen zu allen anderen Glaubensformen! Früher wurde die Bibel als Machtinstrument genutzt, aber heute ist das zum Glück anders. Geh doch mal in die Kirche und hör dir an, was dort gelesen und gepredigt wird!

Und so komme ich zurück zu meinem Auslöser für diesen Artikel:

Mein Kirchenbesuch am vergangenen Sonntag. Da ging es wieder einmal um so eine Wunder-Geschichte: Eine arme Witwe, die nur noch einen winzigen Brotteig-Rest hatte, und damit ganz plötzlich dank Gottes Wort für mehrere Wochen mehrere Menschen ernähren konnte? Wie soll das denn gehen? Aber dann wurde es mir klar. Es ist kein Tatsachenbericht, und auch keine Zauberei, sondern eine Erzählung, um etwas zu verdeutlichen: Wenn du fest im Glauben und Vertrauen bist, dann findet sich der Weg! Auf wen oder was du vertraust, wie auch immer du es nennst – Gott, Universum, Schicksal,… – wenn du fest im Glauben bist, dann tun sich die richtigen Wege auf, dann begegnen dir die richtigen Menschen, dann hast du die richtigen Ideen. Geist schafft Materie. Glaube versetzt Berge. Das glaube ich. Und was glaubst du?

Eine sehr schöne Ergänzung zum Thema „Alles ist Geist / Alles ist Energie / Geist schafft Materie“ findest du auch in meinem Podcast: Alles ist Energie – Ein Erklär-Versuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s