Achtsamkeit im Alltag

Achtsamkeit – schon wieder so ein neuer Trend

↗️ so dachte ich, als ich vor ein paar Jahren immer häufiger dieses Wort las…

Ich muss ja nicht jedem Trend hinterher laufen, so meine Einstellung, und daher ignorierte ich das Thema erst einmal eine ganze Weile.

Aber das Universum lässt ja bekanntlich nicht locker, und so stolperte ich eines Tages über ein Spielzeug meiner Katze. Und noch während ich mich über meine Tollpatschigkeit und Unachtsamkeit aufregte wurde mir bewußt:

Hey – in „Un-Achtsamkeit“ steckt ja „Achtsamkeit“!

🤔 Ist es vielleicht doch nicht nur so ein Trend, sondern könnte Achtsamkeit etwas mit mir zu tun haben?! Wenn ich aus Un-Achtsamkeit stolpere, kann mich Achtsamkeit dann vor dem Stolpern bewahren? Und so begann es in mir zu arbeiten:

Wenn ich un-achtsam bin, bin ich

  • unaufmerksam
  • gedankenlos
  • ungeschickt

Wenn ich achtsam bin, bin ich dann also

  • aufmerksam
  • konzentriert
  • geschickt?

🤩 Wahnsinn, wenn Achtsamkeit mir helfen kann, dass ich nicht mehr tollpatschig durchs Leben stolpere, dann will ich das haben!

Aber wie funktioniert das denn nun mit der Achtsamkeit?!

Folgendes habe ich heraus gefunden:

💡Achtsamkeit heißt, mit vollem Bewusstsein im gegenwärtigen Moment sein.

💡Achtsamkeit heißt, annehmen und beobachten statt bewerten.

💡Achtsamkeit heißt, die Kontrolle über deine Gedanken und Gefühle zurück bekommen.

💡Achtsamkeit heißt, selbst-bestimmt und selbst-bewußt leben.

💡Achtsamkeit heißt, gelassener mit Herausforderungen umgehen können.

☯️ Mal ganz abgesehen davon, dass Achtsamkeit nichts Neues ist, sondern schon sehr sehr lange Teil der buddhistische Lehre.

❣️Und ich weiß jetzt: Immer wenn ich wieder eine Tollpatsch-Phase habe, blaue Flecken und Scherben sammele, dann darf ich mich wieder mehr in Achtsamkeit üben!

In meinem Podcast habe ich im vergangenen Jahr 11 wunderschöne kleine Achtsamkeits-Übungen angeleitet. Damit du nicht lange suchen musst, verlinke ich dir meine Pinterest-Pinnwand, auf der ich sie gesammelt habe:

👍🏼👎🏼 Schreib doch mal in den Kommentaren, welches deine Lieblings-Übung ist, oder welche dir besonders schwer fällt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s